Legal Tech

Dienstag, 14. November 2017, 18.15 - 19.45 Uhr

Universität Zürich
Rämistrasse 71, 8006 Zürich
Raum KOH-B-10

Die digitale Transformation macht auch vor dem Recht nicht Halt und hat vielerorts längst begonnen. Als Legal Technology – kurz: Legal Tech – wird der Einsatz digitaler Instrumente im Zusammenhang mit juristischen Arbeitsprozessen bezeichnet. Technologien und Phänomene wie künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen, Blockchain und automatisierte Entscheidungen sowie der Trend, juristische Dienstleistungen zunehmend als Produkte zu verstehen, werden massgebliche Auswirkungen auf das Berufsbild der Juristin oder des Juristen haben und eine Reihe von neuen rechtlichen Fragen aufwerfen.

Für Juristinnen und Juristen wird es essentiell sein, diese neuen Technologien zu verstehen und erfolgreich einzusetzen. Auch die universitäre Ausbildung muss auf diese Entwicklungen eingehen und sicherstellen, dass die Absolventinnen und Absolventen eines Jus-Studiums auch künftig gut auf die Herausforderungen vorbereitet sind, die sie in ihrem Berufsalltag erwarten werden.

Das Center for Information Technology, Society, and Law (ITSL) der Universität Zürich widmet sich diesen Fragen im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung. ANTOINE VERDON (Mitgründer und Mitglied des Executive Board, Swiss Legaltech Association) eröffnet den Abend mit einer Präsentation der aktuellen Trends. CHRISTOPH KÜNG (CEO Skuani) stellt danach seine Ansichten und Erfahrungen aus der Praxis dar und ALFRED FRÜH (ITSL, UZH) geht der Frage nach, welche neuen Rechtsfragen Legal Tech aufwirft. Im Anschluss an die Inputs der Referenten werden relevante Fragen unter Einbezug des Publikums diskutiert.

Flyer (PDF, 249 KB)

Berichterstattung durch UZH News